in 2010

Erstmals fand im Frühjahr 2010 eine Aktionswoche in RLP statt. Unsere AG beteiligte sich mit zwei Veranstaltungen, die gut besucht waren. Weiterhin haben wir mitwirkend teilgenommen am Podiumgespräch der GSG Veranstaltung im Rahmen dieser Aktionswoche.

 

Die AG zeigte in der Neuwieder VHS „Reifer Reis neigt den Kopf“. Eine Reportage mit beeindruckenden Beispielen einer uns fremden Kultur, ein Film über das Miteinander von Jung und Alt in Japan.

 

Beim Frühstück mit Flohmarkt im Mehrgenerationenhaus präsentierten sich die einzelnen AG Mitglieder als Gruppe an einem gemeinsamen Tisch und führten informative Gespräche.

 

Öffentlichkeitswirksam war dann die Präsenz beim Lokale Agenda Fest am Luisenplatz in Neuwied.

Wir suchten Mitbewohner, unübersehbar durch einen Banner und Plakate, die der AG über die Lokale Agenda in Stadt und Kreis zur Verfügung gestellt wurden.

 

Mit selbstgebackenen Nusseckenhäuschen wiesen wir darauf hin, dass wir dies zwar alleine schaffen, aber dass es zur Verwirklichung des Wohnprojektes Förderer und Unterstützer braucht.

Noch immer suchen wir Investoren/Bauträger und hoffen auf die GSG!

 

Bei Veranstaltungen in Feldkirchen beeindruckte besonders das Impulsreferat von Hildegard Luttenberger. Sie regte an darüber nachzudenken: Wie man wohnen kann - wie man leben will – erst recht wenn man alleine nicht mehr zurecht kommt.

 

Zwei von Marlou Neudeck organisierte Ausflugsfahrten liessen weitere Interessierte dazukommen. Vor allem aber lernten sich die Teilnehmer so ganz ungezwungen kennen. Gerne erinnert man sich an Schiffsausflüge und Seilbahnfahrten.

 

Vor der September Veranstaltung der GSG zu der Frage Besteht in Neuwied Interesse am gemeinschaftlichen Wohnen gab es informative Gespräche mit AG Mitgliedern. Uns wurde mitgeteilt, dass im Raiffeisenring um den Zeppelinweg bis 2015 ca. 70 Wohnungen gebaut würden und dass dabei auch Wohnungen für Interessierte am gemeinschaftlichen Wohnen entstehen könnten.

 

Alle uns bekannten Adressen luden wir deswegen (auf GSG Kosten) zu der Informationsveranstaltung ein. Unseren Anmerkungen und Fragen stellte sich auch ein Student der TU Darmstadt. Dort werden jetzt erste Vorschläge für die Bebauung entwickelt. Erstmals positionierte sich die GSG somit öffentlich zur Idee des gemeinschaftlichen Wohnens . Eine aus unserer Sicht positiv zu bewertende Entwicklung.

 

Mitglieder der Initiativgruppe Neuwied, engagiert seit 2008 für das gemeinschaftliche Wohnen, wissen dass man sich Zeit nehmen muss, um einander kennenzulernen. In Seminaren, in Workshops, bei Besuchen bereits bestehender Wohnprojekte, usw. 

 

Jede/Jeder sollte mit seinen persönlichen Fähigkeiten und Vorstellungen Teil der späteren Hausgemeinschaft werden können, damit gelingt was im Flyer als Motto der Initiativgruppe steht: „Gemeinsam wohnt sich´s besser!“

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hildegard Luttenberger

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.