gewoNR-Mitglieder finden, vor der Mitgliederversammlung am 22.Juni, aktuellstes zum Kooperationsvertrag im Mitgliederbereich !

 

Nun wissen es auch die Medien - und SIe ! Denn... die GSG mbH hat eingeladen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

als Anlage erhalten Sie unsere Presseinformation zum Neubauprojekt Zeppelinallee in Neuwied und dem Kooperationsvertrag, der zwischen unserer Gesellschaft und dem Verein Gemeinschaftlich Wohnen Neuwied e. V. (gewoNR) geschlossen wird. Im Anschluss haben Sie die Möglichkeit, sich mit unserem Geschäftsführer – Herr Carsten Boberg – sowie Frau Hildegard Luttenberger von gewoNR auszutauschen. Wir freuen uns auf Sie.

 

 

an GSG.ppt
Microsoft Power Point-Präsentation [197.0 KB]

                                                                       gewoNR e.V. in der Zeppelinallee - diese Infos kamen zur GSG mbH

Hier zeitnah erste Eindrücke von der offiziellen Eröffnung des Offenen Bücherschrankes :

und weiteres dazu im nr-kurier unter: http://www.nr-kurier.de/artikel/58478-vor-dem-schmoekern-in-die-telefonzelle#comment 


Schon gesichtet ? - stand hier Anfang März und ...

eine restaurierte englische Telefonzelle steht an der TouristInfo zum Einsatz als Bücherschrank bereit! Was lange währt.... wird gut, denn seit dem 14. März ist auch sicher, dass wir unser Angebot aus 2012 (nachzulesen hier) umsetzen können. Zuvor hatte die Stadtverwaltung NR hat mit dem AktionsForum Neuwied e.V. einen Gestattungsvertag abgeschlossen und dieses dann mit gewoNR e.V. eine Vereinbarung, dass wir uns um
die nachhaltige Bestückung kümmern. Wer dazu beitragen möchte, melde sich bei: Ilse Wichmann iwichmann@tonline.de und Ursula Koch ukoch47@web.de .

Sie freuen sich auf Mails zu Büchern die abgegeben werden können und organisieren die evt. Übernahme/Übergabe.

 

Nun steht - nach der Inbetriebnahme ab dem 17. Mai - die offizielle Eröffnung an. Willkommen am Donnerstag  den 1. Juni um 14:30 Uhr ! 

 

Hier die Einladung von Bürgermeister Einig
Bücherschrank.jpg
JPG-Datei [600.4 KB]

 

 

UNTER EINEM DACH - nach der Jugendherberge in 2016 erneut in einem Selbstversorgerhaus und zwar vom 29. April - 1.Mai in Lachen.

Wieder einmal erlebten 13 gewoNR-Mitglieder besondere Tage. Vieles deutet darauf hin, dass davon "aller guten Dinge" wohl 2x3 sein werden - zum 6. mal machten wir uns auf den Weg. Dieses Mal "in die Pfalz".
Sehr wahrscheinlich war man letztmals - außerhalb von Neuwied - UNTER EINEM DACH. Denn ... Ende 2018 könnte es ein Dauerzustand werden!
Die deswegen anstehenden Entscheidungen für die Mitgliederversammlung konnten erörtert werden. Ohne Zeitdruck ungestört an einem guten Ort zusammen über viele Themen im Austausch zu sein, war hilfreich und bereicherte das "Mehr an Miteinander".  Hier einige Eindrücke ....

 

 

 

 

Ein Beitrag in der Rhein-Zeitung vom 3. April 2017 verdeutlicht:
die Arbeiten im Auftrag der GSG mbH - auch fürs Wohnprojekt - laufen.

Gut lesen zu können, dass man noch im Zeitplan ist !
gewoNR e.V. 
geht weitere Schritte um die zukünftige Bewohnergemeinschaft
vom Wohnprojekt für Gemeinschaftliches Wohnen dort zu bilden.

Mit ihrem - durch die GSG baulich realisierten - Konzept entsteht eine Premiere
in RLP! Menschen ab 50plus werden - auch in sozialgeförderten Wohnungen - in einem "Mehr an Miteinander" dort leben, Kontakt zur Nachbarschaft aufnehmen und wahrnehmen "Teilen bringt Gewinn". 
Wg. Letzterem z.B. beschäftigen sich Mitglieder auch mit der Idee vom Nachbarschaftsauto.
Nun, da der Einzug greifbarer ist, wird auch das jährliche UNTER EINEM DACH
im Selbstversorgerhaus (oder einer Jugendherberge) noch wertvoller.

Wer also immer wiedermal mit dem Gedanken spielte, diejenigen kennenzulernen die teilweise seit 2008 auf dem Weg sind - willkommmen bei den nächsten Treffs !     

 

REGION RHEIN ( http://regionrhein.de/neuwied.html?start=9 ) berichtete am Freitag den 3. März unter dem Titel "gewoNR e.V. aktiv."
Da passt dieser Link:  
https://msagd.rlp.de/de/unsere-themen/demografie/demografiewoche-2017/veranstaltungen-im-ueberblick/

 - die Ankündigung unserer Teilnahme an der Demografiewoche 2017.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------Weitergehen - im Vertrauen darauf, dass der Weg uns trägt !

Das Vertrauen wurde gestärkt durch die Tatsache, dass wir am 17. Jan. 2017 ein gemeinsames Gespräch mit der GSG GmbH hatten.
Kurz nach einem UNTER-UNS Zusammensein - mit den gewoNR-Mitgliedern die Gemeinschaftlich Wohnen möchten. Gerne am Raiffeisenhof !  

Am 19. Jan. 2017 fügt "die Homepagepflegerin" zufrieden ein: für uns wurde es bedeutend konkreter! 
gewoNR-Mitglieder lesen mehr dazu im Mitgliederbereich, hier Eindrücke vom UNTER-UNS-Termin beim Heringessen - also Aschermittwoch.
Schön, dass wir wieder im MGH zu Gast sein konnten und perfekt dabei Editha Brand kennenzulernen.

 

Wohnflächenpool und Neue Wohnungsgemeinnützigkeit - "schwere Kost"
wg. dem RLP-Bündnis für bezahlbares Bauen und Wohnen erneut an den Mieterverein
- in der Hoffnung auf Interessenvertretung - auch in unserem Sinne - beim ersten Treffen in 2017
nicht müde werden.pdf
PDF-Dokument [447.0 KB]
Ein Wunsch ging in Erfüllung
Am Tag, als der Stadtrat beschloss, die Ehrenamtskarte in Neuwied einzuführen, holte sich die gewoNR-Vorsitzende durch das Versenden einer Mail an die Fraktionsvorsitzenden ein "Weihnachtsgeschenk". Für Gemeinschaftlich Wohnen Neuwied e.V. war die heute erfolgte Positionierung der Fraktionen der hörbare Eindruck einer öffentlichen Anerkennung und Wertschätzung. Auch die Ehrenamtskarte soll neben anderem dies zum Ausdruck bringen. Die Worte unseres Tannenbaums (siehe weiter unten bei Ende 2015) las Herr Hahn vor - als Beleg was in einem Quartier möglich ist, Frau Rockenfeller verband das Quartier wie immer gekonnt mit dem gewoNR-Wohnprojekt und Herr Lefkowitz positionierte sich deutlich zum gemeinschaftlichen Wohnen am Raiffeisenhof. DANKE an CDU, die Grünen und die SPD!
Die Mail welche die Voraussetzung schuf.[...]
PDF-Dokument [86.2 KB]

Am 5. Jahrestag der Vereinsgründung erinnerten wir  - von einem transportablen gewoNR-Geburtstagstisch aus - an den 6. Sep. 2011
und verteilten "50-plus-Nusshäuschen" mit ergänzenden Infos an BesucherInnen des Wochenmarktes. 
Erneut informierten wir auch wieder die Medien. 

Hier - um mehr zu erfahren - der Hinweis auf die erste Veröffentlichung: http://www.region-rhein.de/neuwied/117-neuwied/55617-gemeinschaftlich-wohnen-neuwied-ev.html

                    
Und mit der Nachricht vom 08.09. - DANKE - nun auch hier:
http://www.nr-kurier.de/artikel/50999-gemeinschaftlich-wohnen-neuwied-feiert-5--geburtstag 

 

 

LANDESWEITER EHRENAMTSTAG, 28. Aug., in Mayen

und für "Gemeinschaftlich Wohnen vor Unterstützungsbedarf " werben !

Zusammen mit Wohnprojektinitiativen aus dem nördl. RLP  
"Begegnungen"  Unter Uns, Miteinander, mit BürgerInnen und politisch Verantwortlichen. 
Wir haben guter Dinge das Beste aus einem heißen Tag gemacht!

 

 

Die Rhein-Zeitung thematisierte im August die Zukunft der GSG am Aspekt sozialen Wohnungsbau - und ich schrieb*:

"Als Vorsitzende von Gemeinschaftlich Wohnen Neuwied e.V. beschäftigt mich das Thema sozial geförderter Wohnungsbau unter RLP-Möglichkeiten.
Denn  gewoNR e.V. steht für 1/3 WBS-Wohnungen im angestrebten Wohnprojekt. Wegen der sozialen Durchmischung und auch, weil "Teilen Gewinn bringt".
Letztendlich auch der Gesellschaft, wenn die Mieter später oder gar nicht "stationär untergebracht" den Lebensabend verbringen müssen.
Ich möchte verdeutlichen, dass die soziale Wohnraumförderung Menschen zu gute kommt, die mit weitem Abstand  über dem maßgeblichen Einkommen
von Leistungsbeziehern für Sozialhilfe oder Wohngeld liegen! Es ist schmerzlich falsch, wenn Herr Hahn in diesem Zusammenhang mit dem Begriff "Sozialtransfertourismus" zitiert wird. Bei  2 Personen - welche dann in 60m² wohnen dürfen - ist die Einkommengrenze bei einem Jahresbrutto von 31.714 € bzw. 50.143€. Diese Menschen beginnen dann ihre Mietzahlung (für eine hoffentlich barrierefreie Wohnung) in Neuwied (und "nur"  für 20 bzw. 15 Jahre)

bei 5,10 bzw. 5,40 € je m². So verbleibt ein größerer Teil Ihres Einkommen für die Kaufkraft die Herr Hahn sich wünscht."
Hildegard Luttenberger, 56564 Neuwied, Eduard-Verhülsdonk-Str. 13, Tel NR 9449971 o 0178 6883872
                                                                                                                                                              * DANKE für die Veröffentlichung am Samstag, 27. Aug. ____________________________________________________________________________________________________________________________

 

Und ... auch so sieht hilfreiche Unterstützung - ganz praktisch - aus: 

http://blick-aktuell.de/Berichte/Wohnprojektinitiativenengagieren-sich-216820.html 

 

 

 

 

Durch die Unterstützung der LA 21 Stadt&Kreis Neuwied entstand dieses A1 Plakat. Es wird den gewoNR-Anteil zum Markt der Möglichkeiten beim landesweiten Ehrenamtstag am 28. Aug. in Mayen verdeutlichen. Wir werden diese Veranstaltung nutzen, um auf die Schwierigkeiten bei der Realisierung von Mieterwohnprojekten - auch für Menschen mit Wohnberechtigungsschein - hinzuweisen.
Denn .... auch unsere Ministerpräsidentin wird erwartet.

Auch hier steht der gemeinsame Termin:

http://www.fgw-ev.de/index.php?id=7&tx_ttnews%5Btt_news%5D=307&cHash=bbd86b2787f2ffc389be8e7d4810ced9

 

 

... die gewoNR e.V.-Beetpatenschaft während der Europameisterschaft

Seit Mai 2013 engagieren sich Mitglieder von Gemeinschaftlich Wohnen Neuwied e.V. gemeinsam für ein relativ großes Beet in der Nähe vom DRK-Krankenhaus. Wir sind dabei nachhaltig und aktuell!
Wegen Letzterem zieren, seit Beginn der Fussball-Europameisterschaft,
nun die Flaggen aller 24 teilnehmenden Ländern dekorativ die Fläche.
Leider gefällt - oder missfällt - auch Einigen dieser Hingucker.
So gilt es immer wieder entstandene Lücken aufzufüllen.
Die ausgesprochene Wertschätzung Vorrübergehenden bestärkt das Tun. Dies gilt für die Fußball-Europameisterschafts-Deko, wie auch das nachhaltige Fortführen des Engagements für ein Mieterwohnprojekt für Gemeinschaftliches Wohnen in Neuwied.

 

        Ein Teil der gewoNR`ler war erneut mal wieder - wie einmal jährlich - UNTER EINEM DACH. In 2016 vom 27.-28.Mai in Altenahr 

mehr Infos gibt es hier.http://regionrhein.de/neuwied/117-neuwied/53706-mitglieder-von-gemeinschaftlich-wohnen-nr-ev-unter-einem-dach.html 

und hier http://www.nr-kurier.de/artikel/48465-jugendherberge-bietet-gemeinsames-dach-fuer--barockteenager-

DANKE für die Veröffentlichungen in diesen beiden Onelinezeitungen unserer Region  -  Neues Wohnen wird so thematisiert!

 

 

Künstlerisch tätige gewoNR-Mitglieder waren, nach 2013, wieder mal Teil von KUNST IM KARREE!

Maria Wagner präsentierte Aquarelle und Feine Handarbeiten, Ilse Wichmann Acrylmalerei, Willi Luttenberger "Fotos und Worte", Monika Rössinger Glasbilder.
und Ute Steffens Skulpturen. gewoNR e.V. machte mit selbstgebackenen Nusshäuschen auf die Situation von Wohnprojektinitiativen aufmerksam die zur Miete - und dabei auch mit sozial geförderten Wohnungen - "Gemeinschaftlich Wohnen" wollen. Eine sehr gute - und im Sinne der Vereinssatzung - nützliche Zeit! Die Menschen wendeten sich neben der Kunst auch den Fragen um "wie kann ich wohnen wie ich leben will? zu.

 

Im April waren wir auf den Seiten 14 u. 15 als Beetpaten Thema im "Partner City-das Stadtjournal" Nr. 1/2016,

dort waren auch Infos zur neuen City-Managerin. Die gewoNR-Vorsitzende begegnete ihr schon beim Treffen des Beirates der ZukunftsInitiativeNeuwied
im Februar und im Mai kam von ihr der Anruf wg. des Offenen Bücherschrankes wo gewoNR e.V. als Kümmerer seit 2012 bereitsteht. Es geht voran! 

 

Hier ein (erarbeitetes) Geschenk: der Beitrag von Herrn Bernd Bohlen in der MieterZeitung - und: DANKE für seinen Einsatz, dass dies möglich wurde!     


Am 17. 03. dann noch dies aus der Staatskanzlei: Sehr geehrte Frau Luttenberger,

von Ihnen und vom Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie habe ich erfahren, dass Sie bereits vergangenen Monat
dort wegen Ihres Wohnprojektes angefragt hatten und mit Email vom 9. März 2016 eine Antwort erhielten.

Auch mit dem für die Wohnraumförderung zuständigen Ministerium der Finanzen stehen Sie in Kontakt.

Zusammen mit ihm, der ISB und der GSG Neuwied sollte es gelingen, die Voraussetzungen für die Förderung und Realisierung des Projektes zu schaffen. Dabei wünsche ich Ihnen viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen Im Auftrag H.-Georg Huber-Balbach Bürgerbüro der Landesregierung

 

Nach dem Schreiben an Ministerin Ahnen erhielten wir ausführlichste Antwort, Reaktionen auf alle Anmerkungen auch zuvor - dies beeindruckte!
Allerdings brachte das Schreiben keine "Erlösung" fürs gewoNR-Problem - was auch nicht zu erwarten war.
In dieser Situation "musste" die Vorsitzende nochmals Sabine Bätzing-Lichtenthäler informieren. Auch die Antwort vom 09.03. am Ende der Datei.
Und...  aus Anlass vom Malu Dreyer Termin in Neuwied noch ein weiteres Schreiben - auch dazu die Antwort vom 10.03. hier.

 

Neuwied Rückmeldung / Interessenvertretung / Umschreibungen vom Ist-Zustand im Frühjahr 2016 zur Landesregierung
Malu Dreyer 3 16.pdf
PDF-Dokument [391.1 KB]
S Bä-Lich 2 16.pdf
PDF-Dokument [264.8 KB]
Grundsätzliches: Beschäftigung mit dem Memorandum (beginnend Mitte Dezember 2015) führte zu diesem Schreiben "von KO u NR"
Das RLP Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen verabschiedete im Beisein der Ministerpräsidentin und unter Federführung des Finanzministerium ein Papier welches dazu beitragen soll, dass Wohnquartiere eine sozial ausgewogene Durchmischung erhalten, bezahlbarer Wohnraum entsteht und neue Wohnformen gestärkt werden. Vor allem Letzteres führte zu dem Schreiben hier.
Den Inhalt vom Memorandum findet man hier: https://fm.rlp.de/fileadmin/fm/PDF-Datei/Bauen_und_Wohnen/Buendniserklaerung.pdf
NR u KO an Mieterbund.pdf
PDF-Dokument [251.0 KB]

Der Valentinstag 2016 brachte Bereicherung fürs gewoNR-Beet, denn die Vorsitzenden von gewoNR e.V. waren der Jörg Röder Einladung zum politischen Aschermittwoch der CDU in der VHS gefolgt. Durch die zu Anfang persönliche Begrüßung kannte Hildegard Luttenberger eine für die Organisation Verantwortliche.
Als gemeinsam mit Gisela Zils am Beet Tätige, brauchte es, am Ende der Veranstaltung, nur noch Mut zur Frage, ob die weißen Primeln von dort, zusätzlich unser Beet schmücken könnten.   
Von ganzem Herzen kam des JA aus der CDU-Kreisgeschäftstelle in direkter Nachbarschaft, nämlich der Marktstr.102. Mit dem Beitrag hier sagen wir auch nochmal öffentlich DANKE.  Wir bleiben nachhaltig   - und zur Freude Vieler - schräg gegenüber am Beet aktiv!


Nachhaltig engagiert sich gewoNR e.V. ebenso für Neues Wohnen
in und für Neuwied. Für jedes Mitglied persönlich - aber auch als eine Antwort auf die Herausforderungen des demografischen Wandel. Herzliche Einladung an alle politisch Verantwortliche zum Dialog!    

 

                                                                                             

"Arbeits"- Frühstück - aus aktuellem Anlass,
nämlich  "dem großen Feld des Sozialen" für das Fredi Winter auch in Mainz steht!

Puzzelteile zusammen tragen - zur Unterstützung des Anliegens "Förderung vom Gemeinschaftsbereich im gewoNR-Mieterwohnprojekt". Die Aufgabe der sich die gewoNR-Vorsitzende zur Zeit stellt. DANKE für den raschen Termin mit unserem Landtagsabgeordneten, für´s Zuhören und die Nachfragen dabei.

Viele Kontkte tragen dazu bei, dass wir darauf hoffen können eine realisierbare Lösung zu finden.
Auch, weil dies aus dem Ministerium Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie bei uns ankam: 
Sehr geehrte Frau Luttenberger,

wegen Ihres Schreibens stehe ich in Kontakt mit den Kollegen im Finanzministerium.
Sie werden von dort in Kürze eine Antwort erhalten.
Viele Grüße 
Christoph Beck  Leiter Referat 648 - Neues Wohnen, Abteilung Gesundheit und Demografie im MSAGD

 

 

Nach einigen guten Gesprächen mit der GSG am 26.01. 2016 eine weitere Etappe 
beim möglichen Weg ins Wohnprojekt. Der Stadtrat stimmte dem GSG-Antrag
zur Bebauungspländerung zu!

Einige gewoNR´ler verfolgten die Sitzung und freuten sich danach über ergänzende Erläuterungen durch den GSG Geschäftsführer Heinz-Peter Schmitz.
Nun stehen gewoNR e.V. die Pläne  - die noch fortentwickelt werden -  zur Verfügungen. Wunderbar - so können wir unsere Meinungsbildung mit- und untereinader konkreter voranbringen.

 

Unser Teil wird auch sein, dazu beizutragen, dass ein gewoNR-Mieterwohnprojekt mit sozialgeförderten Wohnungen realisiert wird, bei dem auch "eine Wohnung zur gemeinschaftlichen Nutzung für die Hausgemeinschaft" in sozialer Wohnraumförderung gebaut wird. Denn nur so kann unser Verein die dafür notwendige notwendige Miete aufbringen auch um von dort  ins Quartier/in die Nachbarschaft zu wirken! Erste Kontakte deswg. schon beim Schreiben an Doris Ahnen hier und... solidarische Unterstützung erwünscht! 

  

An die Finanzministerin unseres Landes von der gewoNR-Vorsitzenden ein Schreiben wegen der aktuellen Förderrichtlinien
Ahnen 1 2016.pdf
PDF-Dokument [287.4 KB]

 

Vor dem Jahreswechsel war die gewoNR-Vorsitzende nochmal in Monrepos und befestigte "die gewoNR-Wünsche"  für 2016 am dortigen Wunschbaum  

 

 

 

 

 

 


 

Mit unserem gewoNR-Tannenbaum

   verbinden wir gute Wünsche

       für das Neue Jahr !

 

 

 

 

 

 

                        Mögen in 2016 weitere Schritte 
                          auf all das zu gegangen werden

                           wünscht  Hildegard Luttenberger -  
                             seit dem 18.12.2015 in Vorfreude auf den

                               nächsten Termin mit der GSG Anfang 2016 !

 

 

ZUKUNFT WOHNEN war in Vallendar Thema. Wir waren am Podium dabei - Danke an Frau Holzing vom Koblenzer Verein! Trotz vergleichbarer Erschwernis vor Ort (bei der Realisierung von Mieterwohnprojekten für Gemeinschaftlich Wohnen - möglichst auch mit sozial gefördertem Wohnungsbau) war spürbar: auch sie sind "vom Land" in RLP gewollt!

so berichtete unsere Tageszeitung in der Ausgabe Koblenz - und griff dabei unsere Anliegen auf
danach in RZ.pdf
PDF-Dokument [19.8 KB]
Mit diesen Formulierungen bereitete ich mich vor
und stellte die Aussagen auch Julia Köckner zur Verfügung - sie war in NR zu Gast und erhielt dazu das Anschreiben weiter unten
vor Vallendar.pdf
PDF-Dokument [374.2 KB]
an J.Klöckner.pdf
PDF-Dokument [259.6 KB]

 

Im Land  war Demografiewoche 
- erneut wieder mit gewoNR-Beteiligung!                                                                                              

Bei Angeboten des Landes  bzw. der Landesberatungstelle Neues Wohnen in Mainz und Nieder-Olm konnte zuvor an 3 Tagen weitere Begegnungen stattfinden. So kennt nun auch Henning Scherf unsere Nusshäuschen und wir hörten erfreut von den Plänen  zur Förderung von Gemeinschaftlichem Wohnen - endlich auch unabhängig von Unterstützungsbedarf - von Malu Dreyer und auch aus dem Finanzministerium. 

Über die Veranstaltung "mit Henning Scherf" gibt  es eine Tagungsdokumentation mit Präsentationen, Video-Berichten und weiteren Informationen auf www.wohnen-wie-ich-will.rlp.de unter „Netzwerktagung Wohnen 2015“. Sie beleuchtede die Aspekte "barrierfrei bezahlbar gemeinschaftlich" - unsere Themen!
Gut da gewesen zu sein und auch den GSG Geschäftsführer Hern Schmitz dort getroffen zu haben - u.a. wg. der Infos zu Wohnen mit Versorgungssicherheit.

.

Die RZ hat in der Serie 2035 Heimat in Zukunft  wohnen und leben als Thema  und dabei auf unsere Angebote hingewiesen - DANKE -

und auch wir melden uns, über die Grenze von Neuwied, zu Wort!

Danke an Herrn Dietmar Fuchs, der immer wieder wertvolle Unterstützung leistet. Lesen Sie selbst :  
http://www.region-rhein.de/veranstaltungen/107-events/48862-2015-11-02-22-44-38.html

 

Auch dies ist satzungsgemäßes gewoNR e.V. Engagement:

 

Mit unserer Anregung: Schaffen Sie eine „Kontakt-und Informationsstelle Zukunftsfähiges Wohnen in Neuwied“! knüpfen wir an unsere Fragen zur Kommunalwahl an. Diese verfolgten wir auch bei den Gesprächen mit SPD, CDU und Grüne bei den gemeinsamen Terminen in 2015.
Wg. Haushalt.pdf
PDF-Dokument [404.9 KB]

Eine Woche mit Kontakten zur Landesregierung 

 - auch das Thema Vericherung im Ehrenamt wurde bearbeitet

 

Es war soweit - wir folgten der Einladung der Ministerin Sabine Bätzing-Lichenthäler für den 21. 09. 2015 ins MASGD,
Anwesend waren auch der Leiter des zuständigen Referates und "die Landesberatungsstelle" Neues Wohnen
Nachlese MSAGD Gespräch.pdf
PDF-Dokument [348.0 KB]

          

Die Ministerin war in der Landesschau zusehen, die gewoNR-Vorsitzende hatte Lust auf ne handschriftliche Rückmeldung dazu.
Dabei klar auch zu unserer / der gewoNR Situation. Die Antwort von Frau Ahnen (weiter unten) erfreute das Vorbereitungsteam
für die 07. Nov. Veranstaltung. Näheres zu Letzerem: siehe interessante Termine. Hier meine Antwort auf Ihre Antwort:
Finanzministerium.pdf
PDF-Dokument [251.8 KB]
Wg. Post ans .jpg
JPG-Datei [358.7 KB]
Finanzministerium.jpg
JPG-Datei [511.0 KB]

und nun auch hier http://www.nr-kurier.de/artikel/41348--ber-wohnen-nachdenken - immer wieder: DANKE !     

Die Beschreibung der aktuellen Termine in NR wg. "Bundesweite Aktionstage Gemeinschaftlich Wohnen 2015" finden Sie hier:

http://www.region-rhein.de/neuwied/117-neuwied/47576-2015-09-05-14-03-31.html

gewoNR e.V.  "in der Rhein-Zeitung"  und zwar in

Wir von hier Juli 2015.pdf
PDF-Dokument [5.8 MB]
Zuvor informierte die RZ ihre Leserinnen zur Absichtserklärung
und "berichtete" über den Aktionstag Zukunftsfähig Wohnen vom 04. Juli am Luisenplatz
RZ zu GSG u gewoNR.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

Schön, dass die nach außen wirkende Meldung im Blick aktuell online (DANKE an P P Baum - den zuverlässigen "Lieferanten")  
- und dann auf Papier - zu lesen war. 
Auch Lokalanzeiger und SUSO folgten zeitnah 

 

 

Hoffnungsvoll sind wir nun - seit dem 23. Juni offiziell - auf einer neue Etappe.

Für Gemeinschaftlich Wohnen Neuwied e.V. beginnt der Weg  i n s  Wohnprojekt!

 

Die Geschichte von gewoNR e.V.   z u m  Wohnprojekt kann im BuFöFormular nachgelesen werden - klar aus unserer Sicht. 

 

Seit vor Ostern beschäftigte diese evt. Möglichkeit der Förderung die Vorsitzenden.
Nach den positiven Voten von Kommunen und Kreis ging am 28. Mai 2015 diese Post mit Anlagen raus
BuFöFormular.pdf
PDF-Dokument [7.7 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hildegard Luttenberger

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.